Die Smartphones werden immer größer. Umso wichtiger ist es, dass der Geldbeutel schön flach und klein ist und problemlos in der Hosentasche verschwindet. Wie soll man sonst beide Accessoires auf einmal unterbringen? Der weltweite Trend zum kleinen Portemonnaie zeigt sich auch an der Vielzahl von jungen Unternehmen, die kleine und flache Portemonnaies entwickeln. Wir bei Decisive sind überzeugt, eine besonders gute Lösung entwickelt zu haben. Aber dennoch lohnt sich auch für uns natürlich immer der Blick über den eigenen Tellerrand. Bei uns geht es ja darum, nur das Wesentliche im Geldbeutel dabei zu haben. Aber was das denn nun ist, das Wesentliche, da sind wir uns mit der Konkurrenz gar nicht so einig. Viele versuchen herauszufinden, was man wirklich täglich mit sich herumtragen möchte und wie viel Platz man dafür im Geldbeutel braucht. Verschiedene Marken geben verschiedene Antworten auf diese Frage.

Manche versuchen, einen Geldbeutel ohne Geldbeutel zu entwickeln. Andere versuchen durch Klappmechanismen und Zaubertricks das Geld und die Karten im Geldbeutel verschwinden zu lassen, wie etwa das Magic Wallet. Wieder andere machen flache, kleine Geldbeutel, aber mit Münzfach. Natürlich hat das alles seine Vor- und Nachteile und wir freuen uns generell darüber, dass mittlerweile viele Marken verstanden haben, dass es genug Menschen gibt, die flache Geldbörsen schätzen. Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr euch einmal bei der Konkurrenz umschaut, aber wir sind überzeugt, dass wir im Design und der Umsetzung die besten Entscheidungen getroffen haben. Also, schaut euch um, aber entscheidet euch richtig 😉